Was gibt es Neues?

Herzliche Gratulation: Harald Weidacher ist Käsesommelier des Jahres


Die AMA (Agrarmarkt Austria Marketing GesmbH) in Wien hat Harald Weidacher, den früheren Obmann des Vereins Käsesommelier Österreich, zum Käsesommelier des Jahres gekürt. Zudem wurden auch wieder die aus Sicht der AMA-Juroren besten Käse Österreichs mit dem Käsekaiser geehrt und Feinkost-Lehrlinge im Lebensmitteleinzelhandel ausgezeichnet.

Der Käsekaiser-Prämierung ging eine zweitägige Jury-Sitzung voraus. Achtzig Juroren bestimmten aus 170 Einreichungen über die Nominierung der engeren Auswahl, die anschließend von 19 Käsemeistern verkostet wurde. Die Statuen gab es für elf Kategorien, bewertet wurden Aussehen, Teigbeschaffenheit, Konsistenz, Geruch und natürlich der Geschmack. 

Zusätzlich nahm die Jury neun innovative Ideen und Konzepte unter die Lupe und kürte die Käseneuheit des Jahres. In einem Voting mit mehr als 6.200 Teilnehmern wurde der beliebteste österreichische Käse in Deutschland gewählt. Auch er erhielt den Käsekaiser.

Die Käsekaiser 2022

 

Harald Weidacher: Käsesommelier des Jahres


Zum Käsesommelier des Jahres wurde Harald Weidacher gekürt. Der Tiroler war viele Jahre auf Kreuzfahrtschiffen in internationalen Gewässern unterwegs. Dort begann auch seine Begeisterung für Käse, die er mit der Ausbildung zum Käsesommelier auf fundierte fachliche Beine stellte. Seine anschließende Ausbildung zum Milch- und Käsesensoriker und seine Mitgliedschaft in der internationalen Käsegilde machen ihn zum gefragten Juror für Käsebewertungen. Von 2012 bis 2017 war er Obmann des Vereins Käsesommelier Österreich.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten unterrichtet er an den Tourismusschulen Am Wilden Kaiser in St. Johann in Tirol und gibt sein umfangreiches Wissen gerne an die nächste Generation von Käseexperten weiter.


Lehrlingswettbewerb Käsetheke


Dass man sich um den Nachwuchs keine Sorgen machen muss, zeigt auch der neue AMA-Lehrlingswettbewerb. 168 junge Menschen, die im Lebensmitteleinzelhandel ihre Ausbildung im Bereich Feinkost machen, absolvierten in den Sommermonaten ein mehrstufiges Auswahlverfahren. Zuerst mussten sie ihr Wissen in einem Online-Quiz unter Beweis stellen. Danach zeigten die Finalisten ihr praktisches Können der Käsesensorik und Präsentation beim Bundesfinale in Bad Ischl. Kathrin Hinterleitner, Lehrling bei Eurospar in Rohrbach, ging als Siegerin in diesem neu ins Leben gerufenen Wettbewerb hervor.

Alle Sieger und die Online-Veranstaltung zum Nachsehen finden Sie unter: 
https://amainfo.at/konsumenten/aktuelles/kaesekaiser-2022


NZ/AMA, Fotos: AMA